Wir füllen eine Plastikflasche mit Wasser. Plastik! Auf keinen Fall eine Glasflasche!

Wir füllen sie randvoll und verschließen sie.

Die Küchenwaage zeigt 559 Gramm.

59 Gramm wiegt die Flasche, und 500 Gramm wiegt ein halber Liter Wasser.

Jetzt kommt die Flasche in die Tiefkühlung bei ungefähr minus 15 Grad Celsius.

Sechs Stunden bleibt sie drin, dann ist das ganze Wasser in der Flasche zu Eis gefroren.

Irgendwie ist die Flasche größer und dicker geworden. Der Inhalt der Flasche hat zugenommen,

obwohl wir nichts hinzugetan haben.

Und die gefrorene Flasche wiegt 559 Gramm.

Das ist genau so viel, wie die Flasche mit dem flüssigen Wasser vor dem Einfrieren wog.